Schrift verkleinernAuf Standardschriftgrösse zurücksetzenSchrift vergrössern
Bild 1
 

Gästebuch

Willkommen im Gästebuch:

Äussern Sie sich bitte zum Online-Auftritt, zu den Dienstleistungen unserer Gemeinde oder teilen Sie uns ganz einfach mit, was Sie freut, beschäftigt oder ärgert.
Ihr Feedback wird es uns ermöglichen, das Leistungsangebot unserer Gemeindeverwaltung und des Online-Auftritts ständig zu verbessern. Anonyme Einträge (auch solche mit Kürzel) werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.

Eintrag von: Brigitte Urech, 18.09.2014, 11:09
Rechtsvortritt, Markierungen
Nachdem ich nun offenbar selber in die "Rechtsvortritt-Falle" getappt - bzw. gefahren bin, möchte ich mich bei Herrn Bachmann für meinen saloppen Eintrag vom 28.07.14 entschuldigen. An der Kirchtalstrasse sind einige Kreuzungen / Einfahrten markiert. Nicht aber die Stellen, an denen Strassen vom Schönbühl in die Kirchtalstrasse münden. Ich nehme an, auch dort wäre der Rechtsvortritt zu gewähren? Auf die Idee muss man zuerst noch kommen, nachdem man dorfauswärts einige Markierungen passiert hat und keine weiteren folgen. Und die Strassen sehr schlecht einzusehen sind. Im weiteren beobachte ich kritische Situationen bei der Kreuzung Oberdorfstrasse / Friedhofweg. Dort fehlt meines Wissens die weisse Markierung oder irgendeine Form der Signalisation. Ausgerechnet an einer Stelle, an der sehr viele Schüler unterwegs sind. Ich habe gehört, die Bsetzi dort markieren einen Fussweg. Insgesamt finde ich die Verkehrssituation an dieser Kreuzung "schwierig zu interpretieren". Ich werde gespannt verfolgen, was weiter geschieht....
Eintrag von: Albert Geier, 12.09.2014, 17:09
Abfallentsorgung
Heute Freitag habe ich zu meiner grossen Freude festgestellt, dass in Seon eine grosse Anzahl Schülerinnen und Schüler mit Kehrichtsäcken unterwegs waren und Abfall einsammelten. Diese Aktion, ich weiss nicht wer sie initiiert hat, ist sehr zu begrüssen und mein Dank geht an die Organisatoren und die teilnehmenden Schüler. Macht das in absehbarer Zeit wieder einmal. Im Moment sind die Strassen und deren Ränder in Seon absolut sauber. Dies ist Schulunterricht in der freien Natur. Vielen Dank. Albert Geier
Eintrag von: Brigitte Urech, 28.07.2014, 16:07
Rechtsvortritt
Herr Bachmann, ihre guten Absichten in Ehren. Aber wenn man sieht, wie diese markierten Kreuzungen befahren werden, bin ich (leider) bald eher der Meinung, man hätte sich die Markierungen sparen können. Sie werden eh ignoriert...... Vielleicht hätte dann das Budget ausgereicht, um noch etwa 6 Fahnen mehr einzukaufen, damit das Dorf bis hinaus ins Ziertal hätte beflaggt werden können ;-)
Eintrag von: Walter Bachman, 25.07.2014, 16:07
Markierung Rechtsvortritt-Knoten
Mit einem Brief gelangte ich an den Gemeinderat Seon, mit der Frage weshalb in Seon bei Gemeindestrassen bei Knoten mit Rechtsvortritt nur teilweise die Rechtsvortritt-Knoten auf der Fahrbahn markiert worden sind. (z. B Webereistrasse) Dies ist für viele Verkehrsteilnehmer oft ein irreführendes Erscheinungsbild, sind sie in der Meinung, dass nur bei Kennzeichnung auf der Fahrbahn der Rechtsvortritt gilt. In anderen Gemeinden (z.B. Aarau Rohr, Staufen, u.s.w) sind bei allen Knoten mit Rechtsvortritt die Markierungen angebracht. Ich verlangte eine Begründung für dieses Vorgehen in der Gemeinde Seon und nachträgliche die Markierung von allen Knoten wo Rechtsvortritt gilt, wie es in anderen Gemeinden üblich ist und auch Sinn macht. Hier die Antwort vom Gemeinderat: Der Gemeinderat vertritt die Ansicht, dass die Verkehrsführung auch ohne zusätzliche Markierung klar ist. lm Weiteren sind dem Gemeinderat bei den besagten Einmündungen keine über das normale Mass hinausgehende Verkehrsunfälle bekannt, die auf eine Unsicherheit der Verkehrsteilnehmer und somit auf die Notwendigkeit zusätzlicher Markierungen schliessen würden. Warum wurden dann überhaupt diese zusätzlichen Markierungen angebracht? Anscheinend nimmt der Gemeinderat Verkehrsunfälle in Kauf.
Eintrag von: Andrea Gutscher, 21.07.2014, 20:07
Grünflächen beim Hallenbad
Liebes Bauamt, liebe Gemeindeverwaltung Herr R. Schmid hat sich am 14. Juli bereits zur Bepflanzungsentfernung beim Hallenbad geäussert. Mir scheint es angebracht, dort nachzuhaken. Ob diese Arbeiten wohl aus Kostengründen in Angriff genommen worden sind? Der Pflegeaufwand wird so beträchtlich verringert und kann im Nu mit der Maschine erledigt werden - dafür haben wir nun nicht nur eine langweilige Rasenfläche, sondern ein Stück Grün zu einer artenfeindlichen Fläche reduziert. Wenn schon verdichtetes Bauen im Siedlungsbereich die Zukunft sein soll, dann bitte zumindest die bestehenden Grünflächen möglichst optimal für unsere einheimische Fauna und Flora attraktiv gestalten. Wo sollen beispielsweise die stark bedrohten Honig- und andere Bienen oder Insekten wie Schmetterlinge, ihre Nahrung finden? Wie wäre es mit Ruderal-Rabatten wie sie andere Gemeinden in der Region bereits angelegt haben? (Rabatte zwischen den Fahrspuren beim Möbel Pfister in Suhr, um nur ein Beispiel zu nennen.) Es wäre schade, wenn nur der Pflegeaufwand im Vordergrund für solche Aktionen stünde. Was meinen Sie dazu liebes Bauamt, liebe Gemeindeverwaltung? A.G.
Eintrag von: R.Steinmann, 15.07.2014, 12:07
Notfall-Nummern
Werte Gemeinde, versucht doch mal die Notfallnummern auf den neusten Stand zu bringen.Solltet Ihr nicht wissen, um was es geht, könnt Ihr mich unter meiner E-Mail-Adresse kontaktieren.
Eintrag von: René Schmid, 14.07.2014, 23:07
Entfernte Bepflanzung ums Hallenbad
Mit Erstaunen habe ich und einige andere Personen festgestellt, dass fast die gesamte schattenspendende Bepflanzung (Bäume und Sträucher) ums Hallenbad Seon verschwunden ist. Ich finde es schade, dass das Hallenbad mit den dazugehörigen Bauten nun eine Umgebung hat, wie ein Neubau bei welchem die Umgebungsarbeiten noch nicht fertig sind. Hoffentlich wurde diese ganze Operation aus einem wichtigen Grund durchgeführt! René Schmid
Eintrag von: Hans-Ulrich Huber, 09.07.2014, 08:07
Verkehrssignal-Ersatz
Mit E-Mail vom 08.03.2014 gelangte ich an die Gemeindeverwaltung, bezw. den Gemeinderat, zwecks Ersatz fehlender oder nicht mehr lesbaren Verkehrssignale (Fahrverbot für Motorfahrzeuge) auf dem von Velofahrer/innen, Fussgänger/innen und Kindern viel benutzten Rad-und Fussweg, vom Oberfeld - Hallwil. Zwischenzeitlich sind die Signale durch das Bauamt erneuert und ersetzt worden. Vielen Dank im Namen aller nicht motorisierten Benutzer dieses Wegstreckenabschnittes, und Beitrag, im Interesse eines geordneten Verkehrsablaufes. H.U. Huber
Eintrag von: Hungerbühler Toni, 16.06.2014, 10:06
Aussenanlagen öffentliche Gebäude
Info Ab dem 1.Januar 2014 hat die Gemeinde ein neues Führungsmodell. Ich wurde schon mehrmals angesprochen, welche Abteilung nun zuständig für die Aussenanlagen ist. Ab dem 1.Jan. 2014 ist das Bauamt für alle Aussenanlagen zuständig. Toni Hungerbühler Hauswart Hertimatt.
Eintrag von: Albert Geier, 29.05.2014, 20:05
Schmierereien am Hertimattschulhaus
Vor wenigen Tagen schrieb ich einen Bericht über die Schmierereien am Hertimattschulhaus und weiteren Objekten. Nun kann ich erfreulicherweise vernehmen, dass die Polizei die "Täter" - Jugendliche von 13-16 Jahren, also Schüler aus Seon aus drei Nationen - ermittelt hat. Was mich nun noch interessiert: Hatte ich mit meiner Vermutung, es könnte sich bei der Urheberschaft um damalige Kursteilnehmer am Graffitikurs der offenen Jugendarbeit handeln, recht? Wer beantwortet mir diese Frage? Mich interessieren nicht die Namen, die werden sowieso nicht bekannt gegeben, aber waren diese Täter im Kurs oder nicht. Wenn man das weiss, können viele Vermutungen bestätigt oder widerlegt werden. Sollte ich nicht recht haben, entschuldige ich mich für meine Annahme. Albert Geier
Smiley
82 - 2 
Bitte geben Sie das Resultat der Rechenaufgabe in das Feld ein.
 
 
 

Gemeindeverwaltung Seon - Oberdorfstrasse 11 - 5703 Seon - T +41 (0)62 769 85 00 | Seite drucken | Seite weiterempfehlen | Sitemap | Impressum | Datenschutz