Schrift verkleinernAuf Standardschriftgrösse zurücksetzenSchrift vergrössern
Bild 1
 

Gästebuch

Willkommen im Gästebuch:

Äussern Sie sich bitte zum Online-Auftritt, zu den Dienstleistungen unserer Gemeinde oder teilen Sie uns ganz einfach mit, was Sie freut, beschäftigt oder ärgert.
Ihr Feedback wird es uns ermöglichen, das Leistungsangebot unserer Gemeindeverwaltung und des Online-Auftritts ständig zu verbessern. Anonyme Einträge (auch solche mit Kürzel) werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.

Eintrag von: R.Steinmann, 28.05.2014, 13:05
Antwort zu dem Beitrag des Herrn Bachmann
Herr Bachmann, Sie fragten in Ihrem Beitrag vom 22.5.2014 nach den Bremsklötzen.Dies sollte Ihnen eigentlich klar sein, wer die Bremsklötze sind und wo diese sitzen.Mehr muss, so glaube ich nicht gesagt werden.
Eintrag von: Albert Geier, 26.05.2014, 22:05
Schmierereien am Hertimattschulhaus
Bekanntlich wurde vor einiger Zeit nebst andern Gebäuden auch das Hertimattschulhaus mit Graffitis und andern Symbolen versprayt. Im neuesten Seenerhelm kann man nun lesen, dass die offene Jugendarbeit Seon kürzlich einen Graffiti-Workshop anbot, an welchem 10 Teilnehmer unter Anleitung eines Profi-Künstlers das Sprayen von Graffitis erlernen konnten. Es liegt nun nahe, dass Teilnehmer dieses Kurses ihr Erlerntes auch an einem realen Objekt und nicht nur an extra dafür aufgestellten Wänden ausprobieren wollten. Ich frage mich, ob es Aufgabe der Jugendarbeit ist, Jugendlichen das korrekte Anbringen von Graffitis beizubringen? Hat die Jugendarbeit keine andern Beschäftigungsvorschläge für ihre Besucher? Ich finde das völlig neben den Schuhen, einen solchen Workshop anzubieten. Wenn die Jugendarbeit keine andern Ideen mehr hat, muss man ihre Existenzberechtigung dringend hinterfragen, wird sie doch von Steuergeldern finanziert. Ich gehe davon aus, dass die Täter in den Kreisen zu suchen sind, die an diesem Workshop teilgenommen haben. Wenn man diese nicht findet, bezahlt der Steuerzahler die Reparatur dieser blödsinnigen Taten und die andern finden das noch lustig. Eine Stellungnahme der Jugendarbeit würde mich schon interessieren, aber darauf warte ich vermutlich vergebens. Albert Geier
Eintrag von: Bachmann, 22.05.2014, 13:05
Projekte
In Seon werden immer wieder Projekte an Orientierungsversammlungen vorgestellt. Die Realisation lässt aber oft Jahrelang auf sich warten oder werden gar nie verwirklicht.( Webereistrasse ;Unterdorfstrasse; Haltestelle Nord; Seetalbahn, ausser in Seon in allen Gemeinden abgeschlossen) Mich würde interessieren, wo die Bremsklötze sitzen.
Eintrag von: Rolf Steinmann, 10.05.2014, 16:05
Gelesen am 17.4.14 in der AZ
Lesen Sie doch mal den untenstehende Text der AZ vom 17.4.2014 In Seon und Niederlenz soll schon bald der Gemeinderat über Einbürgerungen entscheiden In Niederlenz und Seon soll künftig der Gemeinderat statt der Gemeindeversammlung über die Vergabe des roten Schweizer Passes entscheiden. Dafür muss die nächste Sommergmeind der Änderung der Gemeindeordnung zustimmen. Ich weiss zwar nicht, wer Dies wieder einmal erfunden hat.Es kommt mir so vor, als gewisse Gemeinderäte sich in Salamitaktik üben und wollen die Gemeindebewohner Schritt für Schritt entmündigen.Eines ist sicher,dass gewisse Gemeinderäte weder die Sozial- noch die Fachkompetenz besitzen solche Entscheidungen zu treffen.Aber dennoch viel Glück dabei.
Eintrag von: Walter Bachman, 17.04.2014, 22:04
Homepage Seon
Ich kann Herr Hans Rudolf Suter zustimmen. Ausserdem sollte eine neue Homepage eine Verbesserung gegenüber der alten sein. Aber die Gemeinde Seon hat es fertiggebracht eine Verschlimmbesserung mit der Homepage zu machen
Eintrag von: Hans Rudolf Suter, 15.04.2014, 20:04
Homepage ohne Seenerwappen
Wenn man den Internet-Auftritt der umliegenden Gemeinden ansieht, dann ist da doch eine gewisse Individualität sichtbar aber mindestens zwei Dinge haben sie gemeinsam: - Das Gemeindewappen ist vorhanden - Der Name ist in einer gut lesbaren Schrift dargestellt Über die Schrift kann man sicher geteilter Meinung sein, aber das Seenerwappen fehlt definitiv
Eintrag von: Albert Geier, 13.04.2014, 22:04
Exodus bei der Repol Seetal
Aus der Zeitung entnehme ich, dass bei der auch für Seon zuständigen Repol Seetal bis Mitte Jahr ein Exodus stattfindet, indem nach einem Polizisten auch der Chef und sein Stellvertreter die Repol verlassen, also fast die Hälfte des Mannschaftsbestandes. Dieser Umstand wäre nun eine Gelegenheit zu überprüfen, ob die Repol Seetal nicht gänzlich aufgehoben und in die Repol Lenzburg einverleibt werden sollte. Die Repol Seetal ist aufgrund ihrer Mannschaftsstärke eine der kleinsten im Kanton und auf die Dauer kaum überlebensfähig. Es nützt nichts, einfach neue Leute zu suchen, um den Mannschaftsbestand wieder zu ergänzen. Irgendwie ist bei der Seetaler Repol der Wurm drin und es ist vorhersehbar, dass weitere Abgänge zu verzeichnen sind. Es wäre jetzt an der Zeit, im Ausschuss der Repol über den eigenen Schatten zu springen und eine Vereinigung mit der Repol Lenzburg anzustreben. Die vorhandene Ausrüstung könnte mittels Vertrag der Repol Lenzburg übergeben werden und die Büroräume allenfalls für eine Aussenstation der Repol Lenzburg in Seengen zur Benützung angeboten werden. Eine Zusammenlegung würde mit Sicherheit auch die hohen Polizeikosten der einzelnen Repols senken. Der Ausschuss der Repol Seetal ist also gefordert, über neue Ideen nachzudenken. Albert Geier
Eintrag von: Zurbuchen Claudia, 11.03.2014, 17:03
Strassenbeleuchtung
Letzte Woche wurde im Zelglirainquartier die Strassenbeleuchtung modernisiert. Die Arbeiten wurden speditiv und sorgfältig erledigt. Die Beleuchtung bei der Treppe Zelglirain ist sehr gelungen und bietet den Fussgängern nun mehr Sicherheit in den Abendstunden. Alles in allem eine sehr gelungene Arbeit. Recht herzlichen Dank. Claudia Zurbuchen
Eintrag von: Albert Geier, 28.02.2014, 16:02
Spatenstich Schulhaus Neubau
Ich habe vernommen, dass am nächsten Mittwoch, 05.03.2014, um 11.00 h der Spatenstich für den Schulhaus-Neubau erfolgen soll. Wieso informiert man die Oeffentlichkeit nicht von offizieller Seite über diesen Anlass? Sind wir nur zum Zahlen willkommen? Ich erwarte nicht, dass man am Spatenstich bewirtet wird, aber vielleicht hätte es auch andere Interessierte, die diesem Akt gerne zuschauen würden. Immerhin geht es um einen Neubau von rund 10 Mio. Franken, der von den Steuerzahlern finanziert werden muss. Albert Geier
Eintrag von: Katharina Wernli, 15.01.2014, 20:01
Plastiksammeln
Es hat richtig Freude gemacht, die Diskussion um das Sammeln von Plastik mitzuverfolgen Ich werde mich schleunigst auch mit Säcken eindecken und von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Danke auch an Max Frischknecht für die Tipps!
Smiley
84 / 2 
Bitte geben Sie das Resultat der Rechenaufgabe in das Feld ein.
 
 
 

Gemeindeverwaltung Seon - Oberdorfstrasse 11 - 5703 Seon - T +41 (0)62 769 85 00 | Seite drucken | Seite weiterempfehlen | Sitemap | Impressum | Datenschutz